Donate to the Rescue and Sanctuary Fund for the South Korean Farm Dogs-German

Helft uns, Hunde vor dem grausamen Koreanischen Hundefleischhandel zu retten und mit uns ein Tierheim für diese Hunde zu bauen, so dass sie für den Rest ihres Lebens ein sicheres zu Hause haben.

Die Hunde von den Hundefarmen werden Fleischhunde genannt. Sie werden speziell gezüchtet und aufgezogen, um geschlachtet und gegessen zu werden. Eine geschätzte Zahl von 2,5 Millionen Hunden wird jedes Jahr in Süd-Korea geschlachtet. Beinahe die Hälfte dieser2,5 Millionen Hunde wird während der Sambok- / Boknal-Periode gegessen, was in Korea etwa heißt „die drei heißesten Tage des Sommers“. Hundefarmen sind die Hauptlieferanten des Hundefleischs an die Hundefleischhändler in Süd-Korea. Das Leben der Hundefarm-Hunde besteht aus Qual und Misshandlungen und die Art ihrer Schlachtung ist barbarisch und qualvoll. Alle Hunde auf dieser Welt haben ein Recht darauf, geschützt und geliebt zu werden. Bedauerlicherweise sind die Hunde in Süd-Korea in einem Land geboren, wo das Essen von Hunde-Fleisch zulässig ist. Die Fleischhunde der Hundefarmen sind schutzlos, da das aktuelle Koreanische Tierschutzgesetz diese Hunde nicht als Haustiere anerkennt, die vor einem brutalen Dasein zu schützen sind. So verbringen Sie ihr Leben in verdreckten Käfigen, bis sie unter unmenschlichen Bedingungen geschlachtet werden, einer nach dem anderen.

Wir sind eine Gruppe von Tierschützern, die der Ansicht sind, dass es Zeit ist, aktiv gegen den Hundefleischhandel vorzugehen und so viel wie möglich Hunde aus den Hundefleischfarmen zu retten. Wir sprechen uns für eine Schließung der Hundefleischfarmen aus und gehen den ersten Schritt, einer besseren Zukunft für Süd-Koreas Hunde entgegen. Aktuell fokussieren wir unsere Bemühungen in Busan und in der Region Geongsangnam-do in Süd-Korea. Die Hundefarmen in dieser abgelegenen Region sind illegal und ohne Lizenz, so dass wir die Farmer anklagen können, die einen Betrieb ohne Lizenz betreiben. Diese Farmen begehen auch einen Verstoß gegen Umweltauflagen, denn sie sind nicht mit geeigneten Abwasseranlagen ausgestattet und Entsorgungs-Einrichtungen fehlen, so dass Abfälle, die durch die Hundeschlachtung entstehen, das Wasser verschmutzen und beim Verbrennen dieser Abfälle, die Luft verschmutzt wird.

Diese Farmen zu schließen soll nur der erste Schritt sein. Wir müssen die Hunde retten, bevor sie an andere Farmen verkauft oder noch schnell geschlachtet werden. Wir müssen die Hunde befreien von Ihrem Leben in Leid und Angst und sie an sichere Plätze bringen, wo sie die Pflege, den Frieden und die Liebe erhalten, die sie verdienen. Als Beispiel, von unseren unermüdlichen Bemühungen, muss eine Hundefarm in Yangsan / Süd-Korea zum Ende des Jahres schließen. Wenn wir aber nicht die Geldmittel auftreiben und nicht erfolgreich den Kauf der Hunde von den Farmern verhandeln, werden die Hunde voraussichtlich alle geschlachtet oder an andere Farmen verkauft. http://goo.gl/ITok8d für weitere Informationen und als Link zur Petition.

Bitte helft uns, dass wir ein Heim für die Fleischhunde bauen und sie retten können. Eure Spende werden wir für den Kauf von Land außerhalb von Busan einsetzen, für Gebäude, Futter, medizinische Hilfe, für den Nachschub zur Pflege der geretteten Hunde und um weitere Rettungen vornehmen zu können.
Spendet heute und Eure Spende wird die doppelte Wirkung haben. Ein großzügiger Unterstützer hat versprochen, jeden gespendeten Dollar zu verdoppeln, bis zu einer Höhe von 2.000 Dollar. Alle Spenden und Transaktionen werden 100 % transparent sein und können auf unserer Homepage eingesehen werden http://blog.naver.com/savethedogs

Contact information:

Main organizer contact information (we are sponsoring this project under the leadership of Nami Kim, as part of our International Program):
Northern California Family Dog Rescue in San Francisco, U.S.
Family Dog Rescue is a 501(c)(3) nonprofit organization, EIN 27-2443743.
http://www.norcalfamilydogrescue.org/
http://norcalfamilydogrescue.rescuegroups.org/
Susan Yom: sue.familydogrescue@gmail.com

Our rescue partner in Busan, S. Korea:
Nami Kim, anti-dog meat campaigner and dog rescuer in Busan, South Korea
Email: savekoreandogs12@yahoo.com
http://blog.naver.com/savethedogs

Facebook: https://www.facebook.com/RescueKoreanDogs